Eine Liebesgeschichte, ein Geheimnis und eine seltene Briefmarke aus den Dreißigerjahren – Neuerscheinung am 10. September 2018

Schon als Kind war Katie mit ihrem Vater auf Flohmärkten, um nach Briefmarken zu suchen. Immer hoffte er, eines Tages einen ganz besonderen Schatz unter ihnen zu finden. Doch daran erinnert er sich schon lange nicht mehr. Um ihrem an Alzheimer erkrankten Vater eine Freude zu bereiten, bringt Katie seine Sammlung zu dem Philatelist Benjamin. Er soll herausfinden, ob sich unter den vielen Marken eine ganz besondere befindet. Und tatsächlich entdeckt Benjamin einen ungeöffneten Brief, der mit einer seltenen Briefmarke aus den Dreißigerjahren versehen ist. Darauf zu sehen: der Stephansdom, in den ein Edelweiß eingelassen ist. Katie und Benjamin beschließen, dem Geheimnis des Briefs auf die Spur zu gehen und dessen Adressaten zu finden. Doch was sie nicht ahnen: Ihre Suche wird sie ins Österreich des Jahres 1938 führen. An den Ort, wo ein junges Paar sich einst begegnete und sich ewige Liebe versprach.

Viele Ideen in dem Roman beziehen sich auf die persönliche Erfahrung der Autorin mit ihrer Großmutter sowie auf geschichtliche Ereignisse. Es gab Briefmarkengraveure, die sich im Widerstand engagiert haben, genauso wie es zwischen 1938 und 1940 Kindertransporte und die Geschehnisse beim Fall der Berliner Mauer 1989 gegeben haben.

Quelle/Foto:  Heyne

advertisement

Comments are closed.